Staatsbad und Stadt Bad Brückenau

Sinnberger Quelle:

Die 1780 erstmals gefasste und 1967 ausgebaute Quelle war schon seit 1750 als gute Trinkwasserquelle bekannt. Anfangs hatte sie eine Tiefe von 8 Metern, die dann auf 50 Meter ausgebaut wurden. Das 9°C kalte Wasser hat eine Schüttung von ca. 19 Litern pro Minute.
Zur Anwendung kommt das Sinnberger Wasser bei Beschwerden der ableitenden Harnwege und Nierenfunktionsstörungen, ebenso wirkt es positiv auf die Mund- und Bronchialschleimhaut.
Die Staatliche Mineralbrunnen AG füllt das Wasser als "Staatlich Bad Brückenauer Heilwasser" ab.

In einem Liter Heilwasser sind enthalten:
Kationen in Milligramm Anionen in Milligramm
Natrium 2,80 Chlorid 7,10
Kalium 3,60 Sulfat 13,0
Magnesium 5,66 Hydrogencarbonat 70
Calcium 14,5 Nitrat 2,50
Eisen 0,06 Fluorid 0,18
Mangan 0,13
Freies Kohlendioxid 1803
Alle Heilwasser-Analysen wurden vom Institut Dr. Nuss, Bad Kissingen, durchgeführt und durch laufende Kontrollanalysen bestätigt. Die Veröffentlichung erfolgt mit freundlicher Genehmigung durch Frau Dr. Elke Nuss (Kontrolleitung für den Heilbrunnenbetrieb und den Brunnendienst).